Schokotörtchen mit Nuss

Also man muss schon zugeben, dass Schokolade einem ungemein den Tag versüßen kann. Schokolade ist eine Art Alleskönner. Warum? Schokolade schmeckt und das heitert einen auf. Denn wer isst denn schon etwas, das ihm nicht schmeckt?

Schokolade geht irgendwie immer. Wenn ich meine eigene Umwelt beobachte – was oft der Fall ist, denn ich mag es, andere Menschen zu beobachten – dann ist Schokolade irgendwie immer präsent. Schokolade verbindet, schafft Freundschaften. Schokolade unterstreicht schöne Momente. Schokolade kann Erinnerungen wachrufen und das sorgt dafür, dass wir auch einmal abschalten können. Schokolade verschafft uns eine Auszeit vom stressigen Alltag. Schokolade macht glücklich. Schokolade bringt unseren Kreislauf in Schwung. Das hat ja sicher jeder von uns schon mal erlebt: Kreislauf im Keller und dann ein Stück Schoki und schon geht es wieder besser. Aber Schokolade kann in einigen Fällen auch helfen. Na gut, nicht bei jeder Traurigkeit, das ist ganz klar. Aber es hat manchmal Erfolg.

Schokolade gibt es in jeder Variante, Form, Größe und mit den verschiedensten Zutaten. Ich meine mal, hey, es gibt sogar Einhornschokolade. Was den Geschmack betrifft, bin ich eigentlich der weiße-Schokoladen-Typ. Immer schon gewesen. Aber es gab und gibt immer eine Sorte, bei der ich schwach werde und die weiße-Schokolade liegen lasse, nämlich bei Vollmilchschokolade mit Nuss. Ich mag Nüsse sehr gern, am liebsten wenn sie geröstet sind. Gebrannte Mandeln auf dem Weihnachtsmarkt sind gefährlich. Jedes Jahr nehme ich mir vor eine Packung zu kaufen – aber nur eine – und dann diese nicht aus purem Egoismus allein zu essen, sondern zu teilen. Tja, leider klappt das nie und ich kaufe immer noch – allerdings erst wenn die erste Tüte verputzt ist – eine zweite (man muss ja die Beweismittel vernichten) und tue so, als wäre ich standhaft gewesen. (Leider werde ich aber jedes Jahr durchschaut – woran das wohl liegt? ☺ ) Aber es müssen nicht immer die gebrannten Varianten sein, sondern auch einfach mal eine Nussmischung. So gab und gibt es bei meiner Familie zu Hause immer mindestens zwei bis drei Teller – nein eher Schalen – mit Nüssen zum Knacken zu dieser Jahreszeit. Dies habe ich für mich und mein eigenes Zuhause auch übernommen. Dann sitzt man halt die Weihnachtstage wie ein kleines Eichhörnchen unter dem Baum und knackt Nüsse. Hach, diese Erinnerungen…

Schokolade und Nüsse verarbeitet aber auch Frau Schnittchen. Dies kann bei ihr in ganz unterschiedlicher Art ausfallen, aber schmeckt immer wieder unbeschreibbar lecker. So hat sie in ihrem Backsortiment ein Rezept für Schokotörtchen mit Nüssen. Woraus das besteht? Ich verrate es euch:

Bei dem Schokotörtchen handelt es sich um Schokoladenbiskuit der mit zwei Schichten locker-luftiger Schokomousse versehen ist. Als Topping verwendet Frau Schnittchen geröstete (mmmhhhh) Haselnüsse und Schokoladencrème. Auch wenn es nur eine von vielen wundervollen Kreationen aus Schokolade und Nüsse ist, die Frau Schnittchen zaubert, so ist es doch die beste Kombination dieser beiden für sich schon unschlagbar leckeren Einzelkomponenten. Und wer weiß, vielleicht habt ihr ab Dezember das Glück, wenn ihr bei Frau Schnittchen an den Wochenenden vorbei kommt, eines dieser kleinen Köstlichkeiten selbst vernaschen zu können. Dazu aber demnächst Genaueres!

Eure Frau Schnittchen und Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.